Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Blickpunkt Missbrauchsstudie: „Bedrückend und Beschämend“

Der Thread ist geschlossen!

veraltet

Ansicht wird aktualisiert
 
 
15.09.18 20:22
OrleanderMitglied des Jesus.de-Teams
 
 
15.09.18 21:13
AmicusDeus
 
 
15.09.18 23:55
Heavenshelp
 
4 | 2 
16.09.18 05:07
Orangsaya
 
2 | 8 
16.09.18 14:06
Lucan-7
 
 
16.09.18 15:36
Orangsaya
 
8 
16.09.18 16:07
Ahischa
 
 
16.09.18 23:38
AmicusDeus
 
 
16.09.18 23:48
Lucan-7
 
 
17.09.18 09:41
Irrwisch
 
 
17.09.18 19:35
qdspieler
 
 
17.09.18 22:57
Lucan-7
 
 
18.09.18 12:16
Evernever
 
 
18.09.18 14:11
qdspieler
 
 
18.09.18 14:25
Lucan-7
 
 
18.09.18 14:46
Evernever
 
 
12.11.18 23:05
anonyma 0393aa82a
 
 
07.11.18 14:07
Merkava
 
 
16.09.18 15:47
MusashiHaiku
 
 
16.09.18 17:05
Orangsaya
 
 
16.09.18 17:08
MusashiHaiku
 
 
16.09.18 17:36
Orangsaya
 
 
16.09.18 17:16
Ahischa
 
 
16.09.18 17:49
Orangsaya
 
 
16.09.18 20:54
Ahischa
 
 
17.09.18 05:13
Orangsaya
 
 
17.09.18 12:15
Vigil
 
 
17.09.18 14:05
Ralf_Maier
 
 
17.09.18 21:02
Mattann
 
 
17.09.18 21:08
Irrwisch
 
 
17.09.18 21:17
Mattann
 
 
17.09.18 22:26
AmicusDeus
 
 
18.09.18 09:58
Irrwisch
 
 
19.09.18 20:20
AmicusDeus
 
 
19.09.18 20:27
Lucan-7
 
 
20.09.18 09:49
AmicusDeus
 
 
20.09.18 11:05
Lucan-7
 
 
20.09.18 12:11
Irrwisch
 
 
02.10.18 09:30
facepalm
 
 
02.10.18 09:35
Lucan-7
 
 
02.10.18 09:59
facepalm
 
 
02.10.18 10:13
Lucan-7
 
 
02.10.18 10:59
facepalm
 
 
07.11.18 12:04
facepalm
 
 
07.11.18 12:16
Jack-Shaftoe4
 
 
07.11.18 13:58
facepalm
 
 
07.11.18 14:11
Jack-Shaftoe4
 
 
07.11.18 15:47
facepalm
 
 
07.11.18 17:24
Jack-Shaftoe4
 
 
09.11.18 12:37
facepalm
 
 
07.11.18 14:25
Lucan-7
 
 
07.11.18 15:36
facepalm

Re: Beschämung reicht nicht!

qdspielerzum BeitragWelche Möglichkeiten siehst du denn, zu verhindern das Leute mit diesem Trieb über Kinder herfallen?


Mal so als Einstieg:

https://www.kein-raum-fuer-missbrauch.de/schutzkonzepte/

"Am Anfang des Prozesses sollte eine Risikoanalyse durchgeführt werden, die zwei Risiken in den Blick nimmt. Zum einen sollte sie offenlegen, wo die „verletzlichen“ Stellen einer Einrichtung oder Organisation liegen – sei es im Umgang mit Nähe und Distanz, im baulichen Bereich oder im Einstellungsverfahren, bzw. im Auswahlverfahren etwa bei ehrenamtlichen Akteuren. Die Risikoanalyse verfolgt systematisch die Frage, welche Bedingungen Täter und Täterinnen vor Ort nutzen könnten, um sexuelle Gewalt vorzubereiten und zu verüben. Zum anderen sollte der Frage nachgegangen werden, wie groß die Gefahr ist, dass betroffene Mädchen und Jungen in dieser Einrichtung oder Organisation keine Hilfe finden oder gar nicht danach suchen. Die Ergebnisse dieser beiden Analysen zeigen, welche konzeptionellen und strukturellen Verbesserungen im Sinne des Kinderschutzes erforderlich sind."

... das weitere dann bitte direkt auf der Seite nachlesen .

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2019 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz