Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Der Thread ist geschlossen!

veraltet

Ansicht wird aktualisiert
 
 
20.12.18 10:37
OrleanderMitglied des Jesus.de-Teams
 
 
20.12.18 15:45
kahei2
 
 
20.12.18 15:49
Irrwisch
 
 
20.12.18 19:24
Ungehorsam
 
 
20.12.18 16:13
Katy3
 
 
20.12.18 19:32
Ungehorsam
 
 
20.12.18 22:14
Katy3
 
 
21.12.18 17:20
Ungehorsam
 
 
22.12.18 02:32
Suzanne62
 
 
24.12.18 08:50
Eddie78
 
 
04.01.19 07:27
Sterbender
 
 
20.12.18 16:29
Vigil
 
 
20.12.18 18:46
pvm
 
 
20.12.18 22:12
Katy3
 
 
20.12.18 23:06
pvm
 
 
21.12.18 19:39
Clay
 
 
22.12.18 00:38
Bernd2
 
 
22.12.18 23:18
Clay
 
 
22.12.18 23:54
Bernd2
 
 
23.12.18 00:09
Clay
 
 
22.12.18 02:43
Suzanne62
 
 
22.12.18 23:28
Clay
 
 
23.12.18 00:50
Bernd2
 
 
23.12.18 01:12
Suzanne62
 
 
23.12.18 23:53
Bernd2
 
 
24.12.18 01:11
Suzanne62
 
 
24.12.18 07:58
Irrwisch
 
 
24.12.18 10:29
Ungehorsam
 
 
24.12.18 13:50
Suzanne62
 
 
26.12.18 01:15
Bernd2
 
 
04.01.19 00:23
Bernd2
 
 
24.12.18 09:58
Sterbender
 
 
24.12.18 13:31
Sterbender
 
 
27.12.18 00:39
Bernd2
 
 
27.12.18 05:42
Sterbender
 
 
28.12.18 00:33
Bernd2
 
 
27.12.18 01:20
pvm
 
 
27.12.18 05:53
Sterbender

Re: Den Armen gehört das Himmelreich

Bernd2zum Beitrag Nicht ich habe Gott gefunden, sondern er mich.

Aber gerade der 'verlorene Sohn' zeigt, dass wir, wenn Gott uns zu sich ziehen will, auf den Weg machen müssen. Deshalb halte ich die Überbetonung der einen wie der anderen Sicht für nicht gut.

Nebenbei: Jesus hat als 'verlorenen Sohn' den älteren Sohn gemeint, den Er mir den Pharisäern und Schriftgelehrten vergleicht, die sich nicht freuen, wenn der reuige Sohn zum Vater umkehrt.

Bernd2zum BeitragGott ist mir in meinem Leben immer mit ganz viel Liebe uns Sanftmut begegnet, obwohl ich dies - menschlich gesehen - eher selten verdient habe.

Wenn es danach ginge, was wir verdient haben, dann wäre es schlimm um uns bestellt. Gottes Liebe zeichnet aus, dass Er uns als seine Kinder - auch wenn wir mal wieder ungehorsam sind - und den Sünder bedingungslos um seiner Selbst willen liebt.

Bernd2zum BeitragNatürlich sind auch die wirtschaftlich Armen gemeint ...

Das denke ich auch, aber das ist die Folge geistlicher Armut, wenn wir entweder keine Beziehung zu Gott haben oder wenn wir als seine Kinder unter unseren Möglichkeiten leben, weil wir unserem Verstand und/oder diversen Lehrmeinungen und/oder unseren negativen Erfahrungen mehr glauben (vertrauen) als Gott und seinen Zusagen.

LG.
Clay

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2019 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz