Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Bibel & Bibelstellen Die Bedeutung von Kyrios ??????? G2962 in seinen Verwendungen und Formen

Der Thread ist geschlossen!

veraltet

Ansicht wird aktualisiert
 
 
22.03.19 07:04
tf8
 
 
22.03.19 07:35
Herbstrose
 
 
22.03.19 08:23
Adjutante
 
 
22.03.19 08:30
Adjutante
 
 
22.03.19 14:04
andreas-wendt
 
 
22.03.19 18:48
lhoovpee
 
 
22.03.19 18:56
andreas-wendt
 
 
23.03.19 16:30
Adjutante
 
 
24.03.19 08:55
andreas-wendt
 
 
26.03.19 20:20
lhoovpee
 
 
27.03.19 09:13
andreas-wendt
 
 
27.03.19 19:20
lhoovpee
 
 
28.03.19 10:48
andreas-wendt
 
 
30.03.19 15:59
lhoovpee
 
 
30.03.19 17:10
andreas-wendt
 
 
17.04.19 04:00
hamma
 
 
26.03.19 20:13
lhoovpee
 
 
27.03.19 09:18
andreas-wendt
 
 
27.03.19 19:25
lhoovpee
 
 
24.03.19 12:30
tf8
 
 
28.03.19 17:12
tf8
 
 
28.03.19 19:11
andreas-wendt
 
 
28.03.19 20:19
tf8
 
 
29.03.19 13:28
andreas-wendt
 
 
29.03.19 17:55
tf8
 
 
29.03.19 18:58
andreas-wendt
 
 
30.03.19 07:30
Adjutante
 
 
30.03.19 03:27
hamma
 
 
22.03.19 18:41
lhoovpee
 
 
24.03.19 12:33
tf8
 
 
24.03.19 19:51
andreas-wendt
 
 
27.03.19 18:52
tf8
 
 
14.04.19 16:03
tf8

Re: Die Bedeutung von Kyrios ??????? G2962 in seinen Verwendungen und Formen

lhoovpeezum BeitragIm Link schreibt der Autor dagegen, dass damit lediglich die nähe zu Gott ausdruck verliehen wird. Zitat: "(hier artikellos als Prädikatsnomen, was nur Nähe zu Gott, aber nicht Identität bedeutet)".
Interessant. Stimmt insofern, als JHWH in den LXX-Stellen, wo es mit Kyrios widergegeben wird, tatsächlich meist mit Artikel steht. Dass es ohne Artikel nur "Nähe" ausdrückt, scheint mir aber auch wieder gewagt.
Man könnte vielleicht von Wesensidentität statt Personidentität sprechen, was dann ja wieder gut trinitarisch gedacht wäre. Aber es wäre auf jeden Fall philologisch eine tiefere Betrachtung lohnend.


Nachtrag vom 27.03.2019 16:00:22


Aber ich deute Phil 2 auch weniger philologisch als vom Kontext her.
"Name über alle Namen" kann logisch nur der göttlichste Name sein, der seinem Träger Göttlichkeit zuspricht. Hieße es "Gott hat Kevin den Namen gegeben, der über alle Namen ist, so dass ... alle Zungen bekennen müssen 'Kevin ist Vanillepudding!'" - wäre vom Kontext her klar, dass mit "Vanillepudding" ein göttlicher Name genannt ist, mit dem Kevin Göttlichkeit zugesprochen wird.

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2019 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz