Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Ansicht wird aktualisiert
 
 
06.09.19 11:21
SaraSameah
 
 
06.09.19 12:01
schneeflloeckchen
 
 
06.09.19 16:56
SaraSameah
 
 
07.09.19 07:48
schneeflloeckchen
 
 
06.09.19 12:57
deborah71
 
 
06.09.19 13:53
SaraSameah
 
 
07.09.19 12:20
deborah71
 
 
07.09.19 17:30
SaraSameah
 
 
07.09.19 17:40
deborah71
 
 
07.09.19 17:50
SaraSameah
 
 
07.09.19 18:03
deborah71
 
 
07.09.19 17:36
SaraSameah
 
 
07.09.19 17:48
deborah71
 
 
07.09.19 17:55
SaraSameah
 
 
07.09.19 18:07
deborah71
 
 
06.09.19 13:58
Flutterby
 
 
06.09.19 16:42
SaraSameah
 
 
06.09.19 16:22
OpaStefan
 
 
06.09.19 16:51
SaraSameah
 
 
06.09.19 17:34
OpaStefan
 
 
24.10.19 11:06
lena
 
 
06.09.19 16:54
Provinzkueken
 
 
06.09.19 17:05
SaraSameah
 
 
06.09.19 17:18
Provinzkueken
 
 
06.09.19 17:16
Tojak
 
 
06.09.19 17:28
Suzanne62
 
 
06.09.19 17:48
Aqua-marin
 
 
07.09.19 03:49
SaraSameah
 
 
18.09.19 18:36
lena
 
 
20.09.19 23:03
OpaStefan
 
 
21.09.19 11:17
lena
 
 
21.09.19 11:32
pvm
 
 
07.09.19 03:39
SaraSameah
 
3 
07.09.19 06:48
Aqua-marin
 
 
26.09.19 11:36
lena
 
 
07.09.19 10:43
OpaStefan
 
 
07.09.19 11:30
SaraSameah
 
 
07.09.19 12:10
OpaStefan
 
 
07.09.19 17:22
SaraSameah
 
 
07.09.19 20:48
Tatokala
 
 
23.10.19 10:37
lena
 
 
03.11.19 08:44
Jadwin

Re: Jesus ist die Antwort/Jesus Is The Answer

Hi Sara,

SaraSameahzum BeitragBeschäftige ich mich mit problematischen Themen des Glaubens und habe ich Antworten darauf, wie der Liedschreiber sagt: Jesus ist die Antwort für die Welt von heute
Jesus Is The Answer For The World Today
Wie reagiere ich auf Zweifel: mit Herunterspielen der Unsicherheiten oder „christlichen Patentantworten“?


Was wären denn z.B. solche „christlichen Patentantworten“?

Ich selber habe auch noch diverse Zweifel und viele offene Fragen bzgl. des christlichen Glaubens und könnte somit entsprechenden Fragen und Zweifeln Anderer kaum etwas entgegensetzen (außer vielleicht, ich werde dabei vom Heiligen Geist geführt).

Für mich habe ich beschlossen, meine Zweifel und die offenen Fragen vorerst einmal hinten anzustellen und zunächst meine persönliche Beziehung zu Gott und zu Jesus zu vertiefen und zu intensivieren, weil mir das momentan wichtiger erscheint als theologische Fragen zu klären. (Und wer weiß, vielleicht klären diese Fragen dann ja auch ganz nebenbei von selbst oder lösen sich in Luft auf...)

Das wäre auch so ziemlich das Einzige, was ich Zweiflern raten könnte, falls ich gefragt werden sollte.

Voraussetzung für die Bereitschaft, trotz aller Zweifel und offenen Fragen die Antwort weiter bei Jesus zu suchen statt in den vielfältigen Angeboten "der Welt", ist aber vielleicht auch einfach, dass man "verzweifelt genug" sein muss bzw. schon "alles probiert" hat und es einen nicht weitergebracht hat.

LG
Stefan

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2019 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz