Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Ansicht wird aktualisiert
 
 
09.09.19 13:01
mirirose
 
 
09.09.19 13:45
Tagesschimmer
 
 
09.09.19 15:54
marieta
 
 
09.09.19 16:21
Meriadoc
Re: verletzt  (1 NEU)
 
 
09.09.19 17:08
qdspieler
Re: verletzt  (182 NEU)
 
5 
09.09.19 17:24
Jadwin
 
 
09.09.19 17:41
Glitzerwelt
 
 
09.09.19 18:14
Aqua-marin
 
 
09.09.19 20:16
Suzanne62
 
 
09.09.19 20:40
Ungehorsam
Re: verletzt  (100)
 
 
09.09.19 23:29
Katy3
 
 
10.09.19 00:21
deborah71
 
 
10.09.19 10:21
Tineli
 
 
10.09.19 17:34
cookiee
 
13 
10.09.19 20:31
Groffin
Dilemma  (6)
 
 
04.10.19 20:10
alexs-692001
 
 
23.10.19 14:02
MissMarple91

Dilemma

kurz vorweg: ich habe nicht alle Beiträge hier gelesen.

mirirosezum Beitragich bin sehr verletzt worden von meinem ehemann


Das tut mir sehr Leid für Dich.

mirirosezum Beitrager sagt das ist doch nicht schlimm er betrüge mich ja damit nicht aber für mich fühlt es sich so an was kann ich noch tun ?


Hier habt ihr das Dilemma: sein Empfinden (ist doch alle gut?!) gegen Dein Empfinden (er betrügt mich in Gedanken!).
Deine Enttäuschung kann ich verstehen und doch...
Kannst Du ihm glauben? Wie empfindest Du sonst Eure Beziehung? Fehlt da was? Klappts im Bett oder deuten sich schon Krisen an?

Ich kenne nun sehr viele Einstellungen zu diesem Thema und die gesamte Bandbreite ist dabei vertreten.
Von "dein Mann ist ein Schwein" bis hin zu "Stell Dich nicht so an und sei froh, dass er Dich so in Ruhe lässt".

Dritte werden Dir daher nur bedingt helfen können. Es geht um Euch und Eure Gefühle zueinander und wie ihr Eure gemeinsame Sexualität gestalten wollt.
Was kaum funktionieren wird: ihn unter Druck setzen. Damit treibst Du ihn in Heimlichtuerei und nur weiter von Dir fort.

mirirosezum Beitragwarum macht er das?


Kann viele Ursachen haben:
1. Hat es sich so angewöhnt, weil er z.B. lange Single war und bislang nie ein Problem damit hatte. Ist für ihn nichts verfängliches, er holt sich woanders Appetitt, isst aber daheim.

2. Er entlastet Dich (z.B. weil du gestresst bist oder deine Tage hast, oder was weiß ich). Ist für ihn eine Alternative, bei der er nicht betteln und Bitten muss, um sein Bedürfnis zu befriedigen

3. Er kann in Gedanken etwas ausleben, was er real nie ausleben kann.

4. Gründe, die auf irgendeinen Mangel zurückzuführen sind.

Dem gegenüber die Frage an Dich. Warum hast Du mit seinem Tun ein Problem?

Möglichkeiten:
1. Gegen Deinen Glauben oder Deiner Vorstellung, wie Sexualität in Eurer Beziehung auszusehen hat (Ich formuliere das absichtlich etwas provokant, denn mit jeder Vorstellung geht eine Erwartungshaltung an den Partner einher, die wir durchzudrücken versuchen)

2. Du befürchtest, dass der Sex mit Dir nicht mehr genug ist oder er Dich nicht mehr attraktiv findet. Einhergehend damit Panik, dass er Dir untreu wird oder Dich nicht mehr liebt. (das ist die Gegenseite. Die Angst SEINEN Erwartungen nicht genügen zu können)

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass in einer Ehe alles erlaubt ist, wenn beide Partner damit einverstanden sind. Kompromisse gehören beim Sex ebenso dazu, wie in allen anderen Bereichen einer Beziehung.
Mein Ansatz wäre, dass ihr zunächst deshalb über Eure Erwartungen sprecht, was Euer Sexleben angeht - Respektvoll und Kompromissbereit.
Versuche, ihn nicht gleich zu verurteilen, sondern zu verstehen. Vielleicht bekommt ihr so beide neue Blickwinkel auf Euren Partner und Impulse für Euer Miteinander.

Wenn ihr beide Christen seid, könnt ihr darüber beten und ihn in Eure Gespräche einbeziehen. Es sollte nur nicht in einen Streit über Bibelstellen ausarten - der letztendlich dazu dienen soll, dem anderen die eigene Meinung aufzuzwingen.

Gruß,
Groffin

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2019 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz