Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Der Thread ist geschlossen!

veraltet

Ansicht wird aktualisiert
 
 
17.09.19 09:12
Arcangel
 
 
17.09.19 09:33
Groffin
 
 
17.09.19 09:52
Tagesschimmer
 
 
17.09.19 19:22
Geistwissen
 
 
17.09.19 20:46
Ungehorsam
 
 
17.09.19 21:16
pvm
 
 
18.09.19 09:47
deborah71
 
 
20.09.19 12:32
deborah71
Jesus.....  (12)
 
 
20.09.19 15:48
Ga-chen
 
 
20.09.19 15:52
Ga-chen
 
 
27.09.19 07:35
Ga-chen
 
 
28.09.19 13:44
derBuntschnabel
 
 
14.10.19 08:24
adelfos3

Re: Zwei Klassen Christentum

Hallo zusammen,
ich komm nochmal auf den 1. Beitrag zurück.

In unserem Hauskreis kam das Thema auch mal auf und ich hatte dann dazu eine Abhandlung geschrieben, die Zusammenhänge deutlich macht, und würde sie gern mit euch teilen:

Wir sprachen noch darüber, dass man sich als Gläubiger aufgrund seines Bekehrungs-Erlebnisses der Rettung evtl nicht sicher sein könne.
Ich denke, auch da müssen wir unterscheiden! Es gibt Bibelstellen, die davon sprechen, dass Gläubige wieder verloren gehen können....und andere, die das Gegenteil aussagen. Es gibt Gläubige, die Heils-Gewissheit haben und andere nicht. Worin besteht der Unterschied? Muss ich nicht Heilsgewissheit haben, um sicher und mutig und im Vertrauen mit Jesus unterwegs sein zu können? Wie furchtbar, wenn man sich immer fragen müsste: Bin ich nun gerettet oder nicht? Wie schrecklich, zu denken, irgendein Verhalten von mir könne mich wieder von Jesus abschneiden, meine Rettung verlieren zu können? Ja wären das denn nicht eigene Werke? Ganz im Gegenteil können wir ja gar nichts tun, wie die Schrift sagt, denn Jesus hat alles, wirklich alles für uns schon getan! Dem können wir nichts mehr hinzufügen, da können wir nichts mehr wegnehmen. Konnten wir doch aus eigener Kraft nicht gerettet werden, wie könnte denn dann die Rettung aus eigener Kraft wieder verloren gehen??

Die entscheidende Frage ist aber: Gehören wir ganz IHM ? Kennt er uns? Sind wir von ihm erkannt? Haben wir ihm unser Leben anvertraut? Ihn als Herrn in unserem Leben angenommen? Ihn in unser Herz gelassen?Haben wir seine Tat und Sündenvergebung für uns ganz persönlich "angenommen"? Sind wir "die Seinen"?

Dann gilt für uns, was in Johannes 1 steht, dass wir vom Heiligen Geist gezeugt und zu Kindern Gottes neu geboren und in die Familie Gottes aufgenommen wurden. Jesus erklärte es Nikodemus, einem Lehrer Israels, in Johannes 3 nachzulesen.
Damit man darüber Gewissheit haben kann, bezeugt Gottes Geist dem eigenen Geist, ein Kind Gottes geworden zu sein:

Röm 8,16 Der Geist selbst bezeugt zusammen mit unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind.

Kann ein solches Kind Gottes wieder verloren gehen? Eindeutig: NEIN!!! Wenn Jesus sagt: "Niemand wird sie aus meiner Hand reißen", dann ist das wahr!
Joh 10,28 und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.

Wenn in Römer 8 steht, dass niemand uns von der Liebe Gottes trennen kann, die in Christus Jesus ist, dann kann ich das selber auch nicht, denn "niemand" schließt auch mich mit ein.
Was wir jedoch verlieren können, ist unser Lohn, wenn wir unsere eigene Ehre suchen, anstatt Gottes Ehre, wenn wir trotz Rettung in unseren eigenen Wegen gehen, anstatt in denen, die Gott uns schon zuvor bereitet hat.
Eph 2,10 Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.

Und doch werden wir gerettet, allerdings dann nur so gerade eben, "wie durch Feuer", sagt uns die Schrift. Eigene Werke werden darin verbrennen, nur Gottes Werke bleiben bestehen.
1Kor 3,15 Wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden leiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.

Es ist also nicht unser Werk, sondern das vorbereitete Werk Gottes in unserem Leben, in dem wir gehen sollen. Darum können wir für uns ja gar keine Ehre nehmen..."damit sich niemand rühme", steht in der Schrift.

In diesem Sinne....
Gruß, Ga-chen

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2020 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz