Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Der Thread ist geschlossen!

veraltet

Ansicht wird aktualisiert
 
 
20.12.18 10:37
OrleanderMitglied des Jesus.de-Teams
 
 
20.12.18 15:45
kahei2
 
 
20.12.18 15:49
Irrwisch
 
 
20.12.18 19:24
Ungehorsam
 
 
20.12.18 16:13
Katy3
 
 
20.12.18 19:32
Ungehorsam
 
 
20.12.18 22:14
Katy3
 
 
21.12.18 17:20
Ungehorsam
 
 
22.12.18 02:32
Suzanne62
 
 
24.12.18 08:50
Eddie78
 
 
04.01.19 07:27
Sterbender
 
 
20.12.18 16:29
Vigil
 
 
20.12.18 18:46
pvm
 
 
20.12.18 22:12
Katy3
 
 
20.12.18 23:06
pvm
 
 
21.12.18 19:39
Clay
 
 
22.12.18 00:38
Bernd2
 
 
22.12.18 23:18
Clay
 
 
22.12.18 23:54
Bernd2
 
 
23.12.18 00:09
Clay
 
 
22.12.18 02:43
Suzanne62
 
 
22.12.18 23:28
Clay
 
 
23.12.18 00:50
Bernd2
 
 
23.12.18 01:12
Suzanne62
 
 
23.12.18 23:53
Bernd2
 
 
24.12.18 01:11
Suzanne62
 
 
24.12.18 07:58
Irrwisch
 
 
24.12.18 10:29
Ungehorsam
 
 
24.12.18 13:50
Suzanne62
 
 
26.12.18 01:15
Bernd2
 
 
04.01.19 00:23
Bernd2
 
 
24.12.18 09:58
Sterbender
 
 
24.12.18 13:31
Sterbender
 
 
27.12.18 00:39
Bernd2
 
 
27.12.18 05:42
Sterbender
 
 
27.12.18 01:20
pvm
 
 
27.12.18 05:53
Sterbender

Re: Den Armen gehört das Himmelreich

Suzanne62zum BeitragWarum sollte Gott Wesen mit einem eigenen Willen schaffen, nur um ihnen diesen eigenen Willen wieder unter Zwang zu nehmen? Die Logik darin verstehe ich nicht. Solange ich nichts Böses, von Gott Verbotenes will, kann ich keine Sünde darin erkennen, einen eigenen Willen zu haben.

Ich habe Eigenwilligkeit angesprochen, nicht den eigenen Willen, den ich freiwillig dem Willen Gottes unterordne, weilo ich erkenne oder weiß, dass es für mich nur gut ist, wenn ich das tue.
Eigenwille ich der Wille, der sich gegen Gott auflehnt. Daran kann Gott kein Interesse haben, weil Er weiß, dass wir dann an so vielen Segnungen vorbeigehen, die Er uns geben will.

Gott hat meinen Stolz und Eigenwillen zerbrechen müssen, weil ich stolz war und mir selbst die Ehre gegeben habe, die nur Ihm gebührt. Ich erkannte das zunächst nicht und sah nur den vordergründigen unberechtigten Rausschmiss aus dem Unternehmen, bei dem ich 14 Jahre in leitender Position sehr erfolgreich tätig gewesen war. Als ich begriff, dass Gott dahinter steckte, bat ich ihn, weiterzumachen im Verändern meines Denkens und meines Herzens. Es war eine schwere Zeit, aber ich bin heute sehr dankbar, was Gott daraus gemacht hat, und würde diese Zeit nicht mehr missen wollen. Es hat alles zum Guten verändert.

LG.
Clay

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2019 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz