Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Der Thread ist geschlossen!

veraltet

Ansicht wird aktualisiert
 
 
11.01.19 23:31
papillon
 
 
12.01.19 17:45
holscha
 
 
13.01.19 09:48
papillon
 
 
13.01.19 11:45
holscha
 
 
13.01.19 16:28
papillon
 
 
13.01.19 17:47
holscha
 
 
14.01.19 18:11
papillon
 
 
15.01.19 21:16
Tamaro
 
 
13.01.19 09:58
papillon
 
 
13.01.19 11:44
holscha
 
 
13.01.19 16:34
papillon
 
 
13.01.19 17:49
holscha
 
 
14.01.19 18:08
papillon
 
 
15.01.19 17:47
Tamaro
 
 
15.01.19 18:47
papillon
 
 
15.01.19 21:27
Tamaro

Der Ruf des Schofars - Lassen wir uns wecken?

Hallo Allerseits
Ich habe gerade das o.g. Buch von Jim Gettmann gelesen und möchte die wesentlichen Aussagen hier zur Diskussion stellen. Ich denke, dass dieses Buch unser Leben und unsere Gemeinschaften herausfordern wird, wenn wir uns ernstlich darauf einlassen.
Hier eine der zentralen Aussagen:
Der Ruf des Schofars von Jim Getmann
Er sagt von den Jüngern Jesu:
"Diese Menschen werden den Herrn, ihren Gott, von ganzem Herzen und innigst lieben.
Sie werden sich in kleinen, eng verwobenen, liebevollen Gemeinschaften vereinen,
in denen die stets fließende Liebe zwischen Vater, Sohn und Geist für alle Welt sichtbar
dargestellt werden wird, indem diese Gläubigen auf Erden vorleben, was echtes ewiges
Leben ist. Die Welt wird sie an ihrer Liebe zueinander erkennen.
Sie selbst werden gemeinsam, als ein Leib, Gottes Tempel auf Erden werden, der die Kräfte des Himmels und der Engel Gottes für die Erde freisetzt, mit Zeichen, Wundern und Heilungen aller Art, geradeso wie es in den Anfangsjahren der Kirche war."
Ist das eine Utopie?
Wie seht Ihr das?

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2019 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz