Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Der Thread ist geschlossen!

Ansicht wird aktualisiert
 
 
23.04.17 12:20
Ahischa
 
 
23.04.17 15:50
Tineli
 
 
23.04.17 18:38
anonym 3f3034d6d
 
 
16.06.17 10:36
anonyma 6caee7a95
 
 
24.04.17 17:13
Ahischa
 
 
24.04.17 18:27
Tineli
 
 
24.04.17 19:13
Ahischa
 
 
26.04.17 08:24
Tineli
 
 
26.04.17 08:47
Ahischa
 
 
23.04.17 20:23
qdspieler
 
 
24.04.17 07:58
Aels
 
 
24.04.17 17:36
Ahischa
 
 
24.04.17 20:24
Aels
 
 
24.04.17 14:26
rainer412
 
 
24.04.17 17:45
Ahischa
 
 
26.04.17 07:11
rainer412
 
 
19.06.17 03:40
Bildung-hilft

Eltern auf dem Abstellgleis....

Durch die Diskussionen der letzten Wochen hier beschäftigt mich das Thema „verlassene Eltern“ gedanklich sehr und mich würde interessieren, wie eure Erfahrungen mit dieser Thematik sind. In den letzten 10 Jahren mehren sich ja die Berichte über Kontaktabbrüche vieler Kinder, die sich von ihren Eltern per Mail, SMS, oder auch schweigend in einem letzten großen Schritt, verabschieden.

So vielfältig die Gründe auch sein mögen, frage ich mich, wie gehen betroffene Eltern mit diesem Scheitern um.

Es lässt sich ja schon auch über die Generationen beobachten. Bücher z. B. , wie „Kriegsenkel, die vergessene Generation“… erzählen uns ja etwas über die Ursachen dieser Generation, Kontakte abzubrechen. Was jedoch bewegt die heutige erwachsene Kindgeneration, Kontakte abzubrechen? Sind die Enkel des Krieges, also meine Generation, mit ihrem Vorstellungen von Eltern-Kind-Beziehung ebenfalls gescheitert, dass immer mehr Kinder Kontakte zu ihren Herkunftsfamilien abbrechen? Vor gut 10 Jahren war noch relativ wenig zu dieser Thematik im Netz zu finden. Heute füllen sich die Seiten, die Hilfsangebote für Betroffene wachsen stetig an.

Aus so etlichen Gesprächen mit betroffenen Eltern, aber auch Kindern, scheint heute oftmals der Verlust finanzieller Versorgung als wesentlicher Grund im Vordergrund stand. Wobei ich mir eigentlich ziemlich sicher bin, dass jeder Bruch so seine Vorgeschichte hat und das über eine weite Strecke. Finanzelle Aspekte mögen der letzte Auslöser sein, die Gründe jedoch sind vielschichtiger. Ich kann mich da sicherlich auch täuschen, frage mich aber, ob der Verlust finanzieller Mittel durch die Eltern nicht auch ein Sinnbild für den Verlust emotionaler Versorgung zu verstehen ist.

Mich beschäftigen diese Fragen schon eine lange Zeit, da ich mir viele Gedanken darüber mache, wie sich bestimmte Themen, Konflikte, oder auch Tabus in Familien von einer Generation auf die nächste übertragen und wie man das, im Verstehen über die Ursachen, Mechanismen und Strukturen, bewältigen kann.

Daher würde ich mich freuen, wenn wir hierüber ins Gespräch kommen können und ihr mich an euren Erfahrungen teil haben lasst.

Viele Grüße
Ahischa

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2021 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz