Jesus.de finanziert sich durch Spenden seiner Nutzer und durch Werbung. Danke für das Beachten der Anzeigen unserer Sponsoren! Jesus.de unterstützen!

Ansicht wird aktualisiert
 
 
30.03.19 17:42
Tagesschimmer
 
 
30.03.19 18:24
deborah71
 
 
30.03.19 19:50
Tagesschimmer
 
 
30.03.19 20:00
deborah71
 
 
30.03.19 20:21
Tagesschimmer
 
 
30.03.19 20:30
Tagesschimmer
 
 
30.03.19 20:34
deborah71
 
 
01.04.19 15:50
Tineli
 
 
01.04.19 22:30
Tagesschimmer
 
 
02.04.19 11:35
Tineli
 
 
02.04.19 13:01
Tagesschimmer
 
 
06.04.19 09:52
Tagesschimmer
 
 
06.04.19 10:49
Tineli

psychologisieren

Ihr kennt sicher solche Formulierungen: "ich habe schon mehrmals bei dir erlebt...", "Bei mir ist angekommen ...", "Du bist gut in ... mir fällt das nicht so leicht, deshalb bräuchte ich mehr Zeit" usw.

Ich verstehe schon (schon wieder so ein Ausdruck), dass das manche Leute nervt. Sie empfinden es als "um den heißen Brei reden". Eigentlich, meinen sie, will man ihnen drastische Botschaften an den Kopf knallen, hat aber nicht den Mut dazu, deshalb dieses "psychologisieren".

Ich benutze oft solche Formulierungen und denke mir tatsächlich nichts dabei. Ich versuche mich nur präzise auszudrücken und wenn ich das schaffe, fühle ich mich zuerst auch ganz gut, selbst wenn es um eine kribblige Situation geht. Wenn ich auf Menschen treffe, die ähnlich ticken, klappen oft sogar konfliktreiche Gespräche auf dieser Ebene.

Aber wie geht man damit um, wenn doch hinter den Redewendungen Angriffe vermutet werden? Was tut ihr, wenn euch euren lauteren Motive nicht geglaubt werden (obwohl man sich jahrelang kennt und eigentlich kein Zweifel bestehen sollte)? Ich gehe aus solchen Gesprächen oft mit lauter selbstauferlegten Maulkörben und strengen Verhaltensregeln heraus, kann das aber im Alltag nicht durchhalten.

So steht dann nach einer Weile, wenn ich wieder in einer Sache mal anderer Meinung bin, nur zur Auswahl, klein beizugeben oder mich innerlich schon vorzubereiten, dass wieder ein Gespräch folgt, in dem mir mitgeteilt wird, dass ich so verletzend bin, nur meine Themen im Blick habe und nicht das sagen wollte, was ich gesagt habe, sondern einen einfachen Weg suche, mir ein leichtes Leben zu machen.

Dann merke ich, dass ich seit dem letzten Gespräch nicht viel dazugelernt habe. Könnt ihr mir etwas weiterhelfen?

Tagesschimmer

Zu nächstem neuen Beitrag springen
© 2019 SCM Bundes-Verlag gGmbH - Impressum - Allgemeine Nutzungsbedingungen - Datenschutz